bioservice
20.131
BIO-Sirup cremig DE40
4,3 von 5

BIO-Sirup cremig DE40

20.131

Stärkekörner aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft werden unter Einsatz von Druck, Erhitzung und Beigabe von Enzymen verflüssigt und zu diesem "cremigen" Sirup von nur geringer Süße verzuckert. BIO-Sirup cremig DE40 (=biologischer Glukosesirup) wird aus BIO-Stärke mittels enzymatischer Stärkeverzuckerung hergestellt. Dieser Sirup hat durch seine Zusammensetzung eine kristallisationshemmende Wirkung und wird auch zum Süßen von Lebensmittel eingesetzt. Generell werden die Zuckersirupe nach ihrem Zuckergehalt unterschieden, welcher als DE-Wert (Dextrose-Äquivalent) ausgedrückt wird. Oft wird der Sirup cremig DE40 in Kombination mit anderen Zuckerarten eingesetzt und sorgt dabei für einen angenehm abgerundeten Süßeffekt.

Auf Ihrer Merkliste

Vorteile

  • hohe Viskosität mit relativ geringer Süße
  • kristallisationshemmende Wirkung
  • "rundes" Mundgefühl
  • glutenfrei

Einsatzgebiete

Karamellen Zuckerl Kaubonbons Gummi- und Geleeartikel Füllungen Cremen Fondant Schaumzuckerwaren Müsliriegel Aufstriche Süssmittel Ketchup speziell wenn cremiges weiches Mundgefühl gewünscht ist Spezialitäten


Verpackung

11 kg Eimer

Wolfgang Kainz

Fragen zum Produkt?
Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Anwendung

Wissenswertes zu BIO-Sirup cremig DE40 für Verarbeiter

BIO Glukosesirup cremig dient in vielen Rezepten teilweise oder gänzlich als Ersatz vom herkömmlichen Zucker. In Likören kann er zur Regulierung der Viskosität eingesetzt werden. Beim Herstellen von Eis erzeugt dieser vegane Sirup ein sehr gutes Mundgefühl. Unser Glucosesirup ist nicht „schädlich“, die gesundheitlichen Auswirkungen sind vergleichbar mit jenen von normalem Kristallzucker. Der Unterschied zu BIO-Glucose-Fructose-Sirup ist der Gehalt an enthaltener Fructose (=Fruchtzucker). Glucose ist die Bezeichnung für Traubenzucker und Dextrose, sprich alle drei bezeichnen die Selbe Zuckerart.

 

Stärkeverzuckerung

Die in fast allen Pflanzen enthaltene Stärke besteht aus vielen miteinander verbundenen Zuckerbausteinen. Diese Verbindungen kann man mit Verwendung von Enzymen oder Säuren trennen, womit man einzelne Zuckerbausteine (=Zuckermoleküle) erhält. Hierbei trennt man die Stärkemoleküle sehr präzise womit sich der Prozess der Stärkeverzuckerung sehr gut steuern lässt. In Österreich werden meist Kartoffeln, Weizen oder Mais als Ausgangsprodukt verwendet, somit ist dieser Sirup vegan. Die hergestellten Produkte können als Pulver oder als Sirup vorliegen. BIO-Sirup cremig DE40, BIO-Traubenzucker kristall und BIO-Invertzuckersirup sind Beispiele für solche Stärkeverzuckerungsprodukte. Auch Zuckeraustauschstoffe wie zum Beispiel Sorbit (Stichwort: Diabetes) werden aus, in diesem Prozess hergestellten, Glucose produziert.

 

DE Wert- was sagt dieser aus:

Der Verzuckerungsgrad wird als DE-Wert (Dextrose-Equivalent) angegeben. Dieser gibt den Anteil der reduzierenden Zucker in 100g Trockensubstanz – ausgedrückt in Glucoseeinheiten – an (Quelle: Agrana). Stärke hat einen DE-Wert von 0, Maltodextrin zwischen 3-20, Dextrose (=Glucose) hat einen DE-Wert von 100.