bioservice
70.084
Pektin, für Biorezepte
4,6 von 5

Pektin, für Biorezepte

70.084

Pektine (griechisch: fest, geronnen) sind Bestandteil von Zellwänden und haben dort eine festigende Wirkung. Unser Pektin (= nicht amidiertes Pektin) wird aus nicht gentechnisch modifizierten Äpfeln gewonnen. Um Pektin für Biorezepte flexibel einsetzbar zu machen und in unterschiedlichen Rezepten jeweils optimale Gelierkraft zu entwickeln ist die Form der Bearbeitung des Rohstoffes erfolgsentscheidend. Unser Pektin weist - durch einen speziellen Bearbeitungsprozess - eine besonders hohe universielle Gelierkraft auf und kann sogar ohne Einsatz von Zucker noch Gelee bilden. Damit die gelierende bzw. bindenden Eigenschaft zum tragen kommt, muss die zu bindende Masse aufgekocht werden.
Zur Erzielung guter Fließeigenschaften wird das Pektin - E 440 (i) - noch mit ca. 20 % Rübenzucker vermischt.

Auf Ihrer Merkliste

Vorteile

  • premium Qualität, geliert sogar noch ohne Zucker => ergibt fruchtige Marmelade
  • universell/flexibel für unterschiedliche Rezepte geeignet
  • für jede Frucht (pH Wert) geeignet
  • gemäß EU Bio VO 834/2007 idgF (lt. Betriebsmittelkatalog von InfoXgen) ist der Einsatz in Biolebensmitteln erlaubt

Einsatzgebiete

Marmelade Verdickungsmittel Gelee Gelierzucker Aufstriche Soßen Joghurt Ketchup Spezialitäten


Verpackung

25 kg Karton mit PE-Innensack

Anna-Maria Hermann

Fragen zum Produkt?
Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Anwendung

Details

Was ist Pektin einfach erklärt?

Pektine (griechisch: fest, geronnen) sind Polysaccharide und kommen in der Natur in den Zellwänden von Pflanzen vor wo Sie eine festigende Wirkung besitzen. Unser Pektin (=E440i) wird aus nicht gentechnisch modifizierten Äpfeln gewonnen – darum auch als Apfelpektin bezeichnet - und ist für die Verwendung in biozertifizierten Rezepte zugelassen.

 

Was bewirkt Pektin?

 Durch die speziellen Eigenschaften als niederverestertes (=niedrigmethyliertes) Pektin und einen speziellen Bearbeitungsprozess des Rohstoffs weist es eine besonders hohe, universell einsetzbare, gelbildende Wirkung auf und kann sogar auch ohne Einsatz von Zucker noch Gelee bilden.

Es findet in vielen verschiedenen Rezepten und Einsatzbereichen Verwendung. Darunter z.B. Marmelade, Gelee, Fruchtaufstriche, Saucen, Fruchtzubereitungen für Joghurt, Ketchup, Getränke, etc.. Damit die gelierenden bzw. bindenden Eigenschaften zum Tragen kommen, muss die zu bindenden Masse nach Zudosierung aufgekocht werden. Ebenso ist ein pH-Wert im sauren Milieu notwendig, welcher z.B. durch Gabe unserer ebenfalls für Biorezepte geeigneten Zitronensäure kristallin erreicht werden kann. Als Geliermittel dient es als veganer Ersatz für Gelatine. Zur Erzielung gleichbleibender Eigenschaften wird das Pektin mit ca. 20 % Rübenzucker standardisiert. Das Pektin für BIO-Rezepte 70.084 ist ein NICHT amidiertes Pektin.

 

Ist Pektin Zucker?

Nein, unser Pektin wird nur mit einem gewissen Teil Zucker versetzt. Das geschieht um die gleichen Eigenschaften (Gelierkraft, Verarbeitungseigenschaften, usw.) zu erhalten. Da Naturprodukte immer gewissen natürlichen Schwankungen unterliegen wird somit für Verarbeiter stets eine konstant hohe Qualität geboten um eine Reibungslose Produktion zu gewährleisten.

 

Ist Pektin gesund?

Pektin wird vom menschlichen Körper als Ballaststoff gesehen und ist daher förderlich für die Verdauung und Gesundheit. Pektin ist rein pflanzlich, somit vegan, und unbedenklich in der Ernährung. Pektine sind die vegane Alternative zu Gelatine. Alternative Geliermittel für Ihre Rezepte sind: BIO-Agar Agar Pulver, BIO-Gelatine Pulver, BIO-Guarkernmehl, uvm. Siehe in der Rubrik: Verdickung!

 

Anwendung von Pektin für Verarbeiter

Grundrezeptur zur Herstellung von BIO-Marmelade:

1) 1000 g (= 1 kg) frische Frucht biozertifiziert

2) 500 g (= 0,5 kg) BIO-Zucker weiß, Art. Nr. 90.001 oder BIO-Zucker goldgelb, Art. Nr. 90.018 je nach gewünschter Süße können Sie die Zuckermenge um +-25 % variieren

3) 12 g Pektin Art. Nr. 70.084 sowie eventuell:

4) 6 g Zitronensäure Art. Nr. 70.083 oder BIO-Zitronensaftkonzentrat trüb 70.085

Zubereitungsanleitung: Zerkleinerte Frucht mit Pektin mischen, aufkochen, einige Male aufwallen lassen (Kochzeit ca. 1 Minute). Dann Zucker hinzufügen und in die heiße Fruchtmasse einrühren. Eventuell zum Schluss Zitronensäure (mit etwas Zucker vermischt), zum Einstellen des pH-Wertes, einrühren. Ca. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Marmelade heiß abfüllen, die Gläser gutverschließen und sofort für ca. 10 Minuten auf den Kopf stellen.