bioservice
70.083
Zitronensäure kristallin, für Biorezepte
4,1 von 5

Zitronensäure kristallin, für Biorezepte

70.083

Zitronensäure wurde erstmals aus dem Saft der Zitrone hergestellt - daher der Name. Zitronensäure ist eine der am weitesten verbreiteten Säuren im Pflanzenreich und tritt als Stoffwechselprodukt in allen Organismen auf. Früher wurde Zitronensäure aus Zitrusfrüchten gewonnen. Heutzutage wird Zitronensäure (= Citronensäure) in erster Linie biotechnologisch mit Hilfe von Mikroorganismen (Schimmelpilz Aspergillus niger) hergestellt. Rohstoffe wie Mais und Melasse (siehe BIO-Zucker) dienen als Nährmedium. Für unser Produkt werden keine gentechnisch modifizierten Rohstoffe eingesetzt. Zitronensäure ist auch unter der europäischen Zulassungsnummer E330 bekannt und dient als Säuerungsmittel, Farbstabilisator (verhindert Bräunung bei Obst) und Aroma Verbesserer. Die Wirksamkeit/Gelierkraft von Pektin kann optimiert werden wenn man mittels Zitronensäure den pH-Wert optimal einstellt. Mögliche Einsatzgebiete sind: Lebensmittel, Getränke und Kosmetik. Oft wird als Alternative unser BIO-Zitronensaftkonzentrat 70.085 eingesetzt.

Auf Ihrer Merkliste

Vorteile

  • Geschmacksabrundung
  • bessere Farberhaltung der Frucht
  • gemäß EU Bio VO 834/2007 idgF (lt. Betriebsmittelkatalog der Infoxgen) ist der Einsatz bei der Herstellung von Biolebensmitteln erlaubt

Einsatzgebiete

Marmelade Gelee Salate Fischgerichte kaltes Entsaften Getränke Spezialitäten


Verpackung

25 kg Sack

Dipl. Ing. Josef Zach

Fragen zum Produkt?
Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Zitronensäure geeignet für biologische Rezepturen für Verarbeiter

Wo ist Zitronensäure natürlich enthalten?       

Zitronen haben einen natürlichen Zitronensäure Gehalt von 5-7%. In geringerer Konzentration ist Sie auch in Äpfeln, Birnen, Sauerkirschen, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Pilzen, Tabakblättern und Wein enthalten.

 

Alternativen, je nach Einsatzzweck, für Zitronensäure können zum Beispiel Ascorbinsäure 70.102, BIO-Acerolafruchtpulver 70.047 und BIO-Zitronensaftkonzentrat 70.085 sein.

 

Wie wird Zitronensäure kristallin angewendet?

Grundrezeptur zur Herstellung von BIO-Marmelade:

 

 1) 1000 g (= 1 kg) frische Frucht biozertifiziert

2) 500 g (= 0,5 kg) BIO-Zucker weiß, Art. Nr. 90.001 oder BIO-Zucker goldgelb, Art. Nr. 90.018 je nach gewünschter Süße können Sie die Zuckermenge um +-25 % variieren

3) 12 g Pektin für Biorezepte Art. Nr. 70.084 sowie eventuell:

4) 6 g Zitronensäure für Biorezepte Art. Nr. 70.083

 

Zubereitungsanleitung: Zerkleinerte Frucht in Zucker aufkochen, einige Male aufwallen lassen (Kochzeit ca. 1 Minute). Dann Pektin (und ev. Zitronensäure) mit etwas Zucker und Wasser vermischen und unter Rühren in die heiße Fruchtmasse einstreichen. Ca. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Marmelade heiß abfüllen, die Gläser gut verschließen und sofort für ca. 10 Minuten auf den Kopf stellen.

 

Für was verwendet man Zitronensäure?

Bei der Verarbeitung von Früchten erzielt man mit Zitronensäure eine bessere Farberhaltung. Zitronensäure schützt Ihre Produkte vor einer Reaktion mit Sauerstoff und bewirkt das Farbe, Geschmack und Vitamine erhalten bleiben. Citronensäure kann man als Lebensmittelzusatzstoff (=technischer Hilfsstoff) für biologische Lebensmittel verwenden. Häufige Einsatzgebiete sind: Marmelade, Gelee, Salate, Fischgerichte, kaltes Entsaften, Getränke, Speiseeis, Süßwaren, Teigwaren, Käse, Gemüse und Obstprodukte.

Aber sie ist auch zur Reinigung im Haushalt verwendbar. Zum Beispiel zum entkalken (von Waschmaschine und Co), als Klarspüler oder als Weichmacher.

 

Wie wird Zitronensäure hergestellt?

Zitronensäure kann auf mehrere Arten erzeugt werden.

Bei ursprünglichen Verfahren wird Zitronensaft mit konzentrierter Ammoniaklösung behandelt. Über verschiedene Fällungen, Filtrationen und weiteren Zwischenschritten kann dann reine Zitronensäure gewonnen werden.

 

Großtechnische Verfahren decken mittlerweile den sehr hohen weltweiten Bedarf. Im Emserverfahren und dem Submersverfahren wird jeweils mit dem Mikroorganismus Aspergillus niger Citronensäure hergestellt. In einem sauerstoffarmen Milieu verarbeitet der Aspergillus Pilz Melasse zu Citronensäure. Welche dann in einem komplexen Prozess gereinigt und auf konzentriert wird.

 

Wissenswertes zu Zitronensäure!

Aus der Biologie bekannt ist der Zitronensäurezyklus (=Citratzyklus). Dies ist ein Prozess der in den „Kraftwerken der Zelle“ (=Mitochondrien) aller tierischen und pflanzlichen Zellen abläuft und zur Energiegewinnung beiträgt. Dabei spielt die Zitronensäure, mit der Strukturformel C6H8O7, eine zentrale Rolle!

 

In Lebensmitteln ist Citronensäure die am häufigsten verwendete Genusssäure. Unsere Zitronensäure kristallin, für Biorezepte hat ein sehr breites Anwendungsgebiet, auch außerhalb der Lebensmittelbranche. Mögliche Einsatzgebiete sind: Lebensmittel und Getränke, als Hausmittel zum Reinigen (Entkalker, Rohrreiniger, Schimmelentferner), Kosmetik (Cremes), Papier, Textilien und Pharmazeutika. Zitronensäure hat einen sehr niedrigen ph-Wert und ist in verdünnter Form nicht giftig. Unser Zitronensäure Pulver ist einfach und schnell in Wasser löslich. Apropos Wasser, Zitronensäure und Natron sind Hauptbestandteile in Badekugeln. Das Natron sorgt für das beliebte sprudeln in der Badewanne.